Häufig gestellte Fragen zu Paartherapie Paarcoaching Elterncoaching Wien

Wie lange dauert eine Paartherapie?

Wir sind beide keine Psychotherapeuten = Heilberuf; wir sind als Coaches und Lebensberater Dienstleister und dürfen nur mit gesunden Menschen arbeiten. Das ist der Unterschied zwischen Therapie und Beratung/Coaching.

Das Tempo bestimmst du! Du bekommst in der ersten Einheit eine dritte Sichtweise auf eure Beziehung. Ich weiß, was ihr zu tun habt – jedenfalls werdet ihr euch weiterentwickeln müssen, um aus dem alten Tanz auszusteigen. Wie bestimmt und gewillt ihr seid eine neue Choreographie zu lernen, bestimmt die Dauer des Erfolgs; was ihr zu Hause umsetzt – dort, im Alltag, ist die eigentliche Therapie. 

Wenn ihr kleine Kinder habt, dann ist es oft sinnvoll, sich regelmäßige Unterstützung und Begleitung zu leisten. Wir leben in einem neuen Zeitalter, in einem neuen Paradigma – und oft fehlt die Orientierung, das Verständnis und das Wohlwollen „des eigenen Dorfes“. Dafür sind wir da – und kommen bei regelmäßigen Terminen sehr gerne preislich entgegen. Lasst uns ein Paket schnüren!

Wann sprecht ihr von „Erfolg“ in der Arbeit mit Paaren?

Wenn eine/r sein/ihr Potenzial zur Entfaltung bringt, indem sei/er den nächsten entscheidenden Schritt geht und über sich hinauswächst, die Komfortzone verlässt, sich an sich selbst festhält und seine Angst im Griff hat – die alte Beziehung zu sich selbst und zum Partner zum Wohle beider riskiert; ohne die Sicherheit zu haben, dass der/die andere den „Leap of Faith“, den Sprung ins Ungewisse, auch wagen wird.  Auch das Beenden einer Beziehung kann und darf Teil der Potenzialentfaltung sein.

Zu diesen Entscheidungen verhelfen wir auch im Einzelsetting.

Manche Paare kommen auch mit unterschiedlichen Zielen zu uns. ZB Eine/r will gegen – der/die andere will bleiben. Auch hier ist es unsere Aufgabe, beiden Universen den notwendigen Raum zur persönlichen Klärung zu geben. Eine „Paartherapie“ ist nur dann sinnvoll, wenn beide das wollen, wenn beide 100% Verantwortung für den Paarraum übernehmen. 

Warum gibt es bei euch kein kostenloses Erstgespräch?

Anders als in einer Psychotherapie bei der du dich zumeist zu einer langen Beziehung comittest, die wohl überlegt werden will, schließen wir mit dir keinen langfristigen Kontrakt ab. Wir arbeiten ab der ersten Einheit – und du gehst, wie oben gesagt, schon danach mit einer neuen Sichtweise nach Hause, die du überdenken kannst. Wir sehen uns als Anlaufstelle für den Bedarfsfall – du kannst immer wieder mal vorbeikommen, oder dir nur diesen ersten Impuls abholen – oder du lässt dich auf eine längere Prozessbegleitung ein. Dabei achten wir stets darauf, dass wir nicht durch unsere Arbeit das Alte stützen. Anders gesagt: Wir bleiben lästig und werden nicht Parfum über Kacke sprühen.

Warum arbeitet ihr in 90 Minuten Einheiten?

Weil sich das als sinnvoll erwiesen hat. Es braucht eine Zeit, um ganz anzukommen, auszusteigen und sich sich selbst zuzuwenden. Die wenigsten Klienten kommen auch aufgrund dieser Tatsache nicht wöchentlich, sondern im Abstand von 2 – 6 Wochen. Du kannst bei Sandra aber auch gerne „nur“ 60 Minuten buchen. 

Warum verrechnet Sandra mehr als Stefan?

Da haben wir uns schon sehr lustige Antworten ausgedacht! Wie zum Beispiel:

  • aus Gerechtigkeit
  • weil Stefan ein Mann ist
  • weil Sandra gescheiter ist
  • weil Sandra mehr wert ist (zumindest ihre Zeit)
  • hier ist Raum für eure Erklärung:…………

Fakt ist: Weil wir – jede/r für sich – es so entschieden hat/haben. Und weil es von Sandra ganz viel Infos und Input auf Youtube oder in den sozialen Medien gibt, die euch gratis zur Verfügung gestellt werden. Zum  Beispiel hier: Aggression und Konflikt bei Mini and Me

Warum ist telefonische Beratung/Mailberatung billiger?

Weil es für alle zeit- und ortsflexibler ist.

Was ist der Unterschied zwischen Elterncoaching und Paarcoaching?

Beim Elterncoaching geht es um die Beziehung zwischen Eltern und Kindern, wie sich diese aufeinander beziehen. Beim Paarcoaching geht es um die Beziehung der beiden Erwachsenen, um deren Gestaltung des Paarraums – dessen Gestaltung  wiederum Auswirkungen auf die Kinder hat 🙂

Was ist der Vorteil von Paar coacht Paar?

Vier Ohren hören mehr, vier Augen sehen mehr. Zwei Gehirne können sich neben dem gesprochenen Wort auch dem Prozess zwischen euch widmen. Und es ist ausgewogener als ein Dreieck. Ihr lernt uns auch als Paar kennen und könnt erleben, wie wir uns aufeinander beziehen – ob wir das leben, was wir coachen. Wenn ihr uns beide erlebt habt, habt ihr auch im Falle einer weiteren Einzelarbeit die Wahl zwischen Sandra oder Stefan. 

Was ist eure Methode?

Wir gehen nicht mit einer Methode auf Menschen los. Wir arbeiten im Paradigma der Differenzierung, das heißt, die eigene Würde und Integrität zu wahren, auch wenn der Parnter/die Partnerin Druck zu „performen“ ausübt. Oder wie Brene Brown sagt: „Daring to set boundaries is about having the courage to love ourselves, even when we risk disappoinitng others“.

Mehr dazu hier: David Schnarch: Die Psychologie der sexuellen Leidenschaft.

Die Bühne, auf der sich die meisten Beziehungsdramen abspielen, sind: Sex, Geld, Eltern/Schwiegereltern,  Kindererziehung, Zeitressourcen.

Wir arbeiten mit dem, was hier und jetzt passiert. Wir achten auf den Prozess. Wir schauen auf den Raum, auf die Atmosphäre, die ihr miteinander kreiert. Weil: Ohne den/die andere/n seid ihr wahrscheinlich wunderbare Menschen. Eure Fähigkeit, euch selbst zu regulieren, verliert ihr im Beisein des/der anderen. Das schauen wir uns an! Und eure Strategien 🙂

Beeinflusst sind wir in unserer Arbeit am wesentlichsten von David Schnarch, Jesper Juul und der Haltung von Byron Katie. 

„Marriage is not about feelings or emotions. It is about decisions.“ David Schnarch

Neurobiologisches Coaching

Grundlage dieser Arbeit  ist das MindMapping. Mind Mapping ist die angeborene Fähigkeit des Gehirns sich einen Eindruck vom Geist eines anderen Menschen zu machen. Diese bahnbrechende Arbeit wurde vom bekannten amerikanischen Autor, Psychologen, Sexual- und Psychotherapeuten Dr. David Schnarch entwickelt (Wir befinden uns seit 2012 bei ihm in intensiver Weiterbildung).  Die dem Menschen angeborene Fähigkeit des MindMappings vermittelt das intuitive Wissen über die Gedanken und Gefühle anderer Menschen – kurz gesagt: wie ein Mensch ‚tickt‘, wie zum Beispiel: die Eltern, Geschwister, Partnerin oder Partner, Vorgesetzte und Klienten.

MindMapping bestimmt maßgeblich, wie sich Menschen in Beziehungen verhalten. 

Über MindMapping lernt man sich selbst kennen und man lernt die eigenen Gefühle und den eigenen inneren Antrieb zu verstehen. Es ist ein Kernstück des Selbstbewusstseins.

MindMapping hilft ein gutes Leben zu führen, insbesondere in den Bereichen: Intimität und Sexualität, gesunde Erziehung und gesundes Führen, Lehren und Schulen, Empathie und Mitgefühl, Zuspruch und emotionale Unterstützung, sowie reife Spiritualität. 

Viele Menschen werden während ihres Lebens in der Beziehung zu Menschen mit schlechten Geisteshaltungen traumatisiert. Dies führt zu traumatischem MindMapping, das heisst die Funktion unseres Gehirns in Beziehungen wird dauerhaft beeinträchtigt.

In der Zusammenarbeit mit mir  werden die problematischen Beziehungsaspekte der eigenen Kindheit, Erziehung und Partnerschaft in einer neuen Art betrachtet.

MindMapping hilft mit folgenden Situationen fertig zu werden: Lügen und Täuschung, Manipulation, Mobbing, Macht und Ohnmacht, emotionaler und sexueller Missbrauch, sowie Affären. (Text für mich adaptiert mit freundlicher Genehmigung meiner Schweizer Kollegen Silvia und Heinrich Bluemer https://neuezeit-akademie.swiss/einzeltherapie-paartherapie/neurobiologische-therapie/  

Sollte es eurerseits noch Fragen geben, dann schickt sie bitte hier hin: frage@wertschaetzungszone.at

IMG_6741_280x300pxIMG_6684IMG_6684Dr. David Schnarchfamilylab